Spendenprojekt

Landwirtschaft in der Stadt?!

Ich unterstütze dieses Projekt
0 Menschen haben schon
0 € online gespendet!

Spenden Sie für Gärten in den Armenvierteln Boliviens und Brasiliens. Denn mit Gemüse- und Obstgärten verbessern die Menschen dort ihren Speisezettel, ihr Einkommen – und die Gesundheit ihrer Kinder.

El Alto, Bolivien: Gemüse und Obst können sich die Menschen in den Armenvierteln nicht leisten. Dabei geben sie allein für Lebensmittel mehr als 80 Prozent ihres Einkommens aus. Unter der einseitigen Ernähren leiden zuerst die Kinder. Sie werden schneller krank, langsamer gesund – und ihre ganze Entwicklung wird behindert.

Städtische Landwirtschaft löst viele Probleme

Mit der Unterstützung vom Misereor-Partnerorganisationen bauen immer mehr Familien in Hinterhöfen und Straßenecken Obst und Gemüse an. Einige halten in den Innenhöfen sogar Kleintiere. Damit wird nicht nur die Ernährung gesünder. Da die armen Familien weniger für Lebensmittel ausgeben müssen, haben sie mehr Einkommen zur Verfügung. Und wer mehr  erntet, als die eigene Familie braucht, kann sich auch ein kleines Extraeinkommen erwirtschaften.

So hilft MISEREOR

Die Misereor-Partner helfen dabei, dass aus individueller Initiative eine starke Bewegung wird.

  • Sie vermitteln Know-How in ökologischer Landwirtschaft
  • Helfen bei der Vermarktung, und suchen neue Vertriebsformen
  • Sie unterstützen die arme Bevökerung dabei, sich für ihre Belange auch politisch einzusetzen.  

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende den Menschen dabei, ihre Lebensumstände nachhaltig zu verbessern.

 


Helfen Sie regelmäßig

Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
15 € 75 € 150 € 300 €
Mit 75 Euro unterstützen Sie die Teilnahme an einem Workshop zur urbanen Landwirtschaft für 5 Familien
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: S16026 Brasilien

Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 03.04.2018 für das Jahr 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


Brasilien: Wie aus Hinterhöfen Oasen werden

Ein Business-Modell, das dauerhaft für Wachstum sorgt: In Belo Horizonte bietet urbane Landwirtschaft immer mehr Menschen einen Beruf und damit eine Zukunft.

Jetzt anschauen

Ökologische Landwirtschaft in den Anden

Die an Natur und Klima des Andenhochlands angepasste Landwirtschaft beendet mit ihren guten Erträgen nicht nur Hunger und Mangelernährung, sie schützt in diesem MISEREOR-Projekt auch die Umwelt.

Jetzt anschauen

Urbane Landwirtschaft im Tetrapak
Blog

Urbane Landwirtschaft im Tetrapak

"Unglaublich wie viel Platz hier zum Gärtnern ist, das ist in Rio undenkbar!" - Bruno Prado, Projektkoordinator bei der MISEREOR-Partnerorganisation AS-PTA in...

Mehr


Projektpartner vor Ort

Die Misereor-Partnerorganisation in El Alto, FOCAPACI, unterstützt momentan rund 650 Familien bei diesem Vorhaben. FOCAPACI bringt den Menschen diese Form der Landwirtschaft bei und hilft ihnen bei der Vermarktung.

Misereor arbeitet mit den brasilianischen Partnerorganisationen REDE und AS-PTA in Belo Horizonte und Rio de Janeiro an ähnlichen Projekten.

 



Was kann ich tun?

Werden Sie Projektpartner!


Unterstützen Sie dieses Projekt regelmäßig oder starten Sie eine Spendenaktion

Über Projektpartnerschaft informieren

Die DVD zum Projekt

Zu diesem Partnerschaftsprojekt-Projekt gibt es eine DVD mit:
•    ausführlicher Projektbeschreibung
•    Power-Point-Präsentation
•    Bausteinen für Unterricht und Gottesdienst
•    Links und Literaturtipps

Einfach per E-Mail oder telefonisch bestellen.

Haben Sie Fragen?


Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.